Hundegeschirre: Verschiedene Arten und was gibt es zu beachten?

Hundegeschirre erfreuen sich großer Beliebtheit. Für den Hund sind sie oft angenehmer zu tragen, als ein Halsband, und sie bieten in vielen Situationen auch mehr Sicherheit. Wir stellen verschiedene Formen sowie die Geschichte des Hundegeschirrs vor.

 

Schon in der Antike bekannt

Wenn du jetzt denkst, das Geschirr für den Hund sei eine Erfindung der Neuzeit, irrst du dich.

Schon in der Antike fertigte man Geschirre für Hunde an, die an der Seite ihrer Herren in den Krieg zogen. Damals waren es meistens Vorläufer der heutigen Molosser, also große, kräftige und besonders starke Hunde, die als Kriegshunde Furore machten.

Ein anderer praktischer Einsatzzweck von Geschirren waren seit Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden Zuggeschirre für Hunde. In früheren Zeiten zogen nicht nur Esel und Pferde Karren, sondern regional auch Hunde.

Im hohen Norden entstanden natürlich Geschirre für Hunde, die Schlitten durch den Schnee zogen.

Auch in der Neuzeit wurden Geschirre bei der Ausbildung und von professionellen Hundeführern beim Militär, bei der Polizei und im privaten Schutzdienst genutzt. Die Hunde waren einfach besser zu halten und zu kontrollieren. Ein Geschirr sitzt in der Regel sicherer als ein Halsband und bietet dem Hund trotzdem allen Komfort und Freiheiten.

 

Das moderne Hundegeschirr

Heute sind die meisten Hunde Freunde der Menschen, Freizeitbegleiter oder auch passionierte Hundesportler.
In der privaten Hundehaltung hat sich über die letzten Jahrzehnte das Geschirr deutlich gegenüber dem Halsband durchgesetzt.

Ganz normale Hundehalter haben bei der Wahl eines Hundegeschirrs zuerst Gedanken an Komfort für den Hund im Sinn. Halsbänder müssen doch recht eng geschnallt werden, damit sie wirklich sicher sind und bei einem Zug wird dem Vierbeiner schnell die Kehle zugeschnürt.

Das wollen viele Hundehalter lieber nicht und greifen deswegen vorzugsweise zu einem schicken Geschirr, das dem Hund Bewegungsfreiheit und im Ernstfall den Atem lässt.

 

Nr. 1
Julius-K9, IDC Powergeschirr, Gre: L / 1, Schwarz
 Preis: € 36,99 Jetzt auf Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 10. Mai 2022 um 12:54 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Welches Geschirr für welchen Hund?

Geschirre gibt es in vielen Ausfertigungen: aus Kunststoff, hart oder weich, gepolstert, einfach, bunt, in Leder oder aus Ökofasern.

Wichtig ist bei einem Geschirr der sichere und komfortable Sitz. Auch ein Geschirr darf nicht über den Hundekopf rutschen, wenn die Leine mal etwas strammer angenommen wird.

Die am Markt erhältlichen Schnitte, Stile und Modelle unterscheiden sich und bieten für jeden Geschmack das passende Geschirr. Beim Kauf sollten Hundefreunde auf diese Kriterien achten:

• Robustes Material.
• Anpassbare Gurtlängen.
• Anschmiegsame und nicht zu dünne Gurte.
• Sichere Schnallen und Beschläge.
• Die Gurte dürfen nicht einschneiden und unter den Achseln nicht drücken
• Der Bauch und die Atmung müssen frei bleiben.
• Der Hund sollte sich nicht aus dem Geschirr winden können.

 

Was ist ein Sicherheitsgeschirr für Hunde?

Unter einem Sicherheitsgeschirr oder Panikgeschirr versteht man Geschirre, aus denen sich ein Hund sicher nicht befreien kann. Sie eignen sich insbesondere für ängstliche Hunde und Tiere, die schnell in Panik geraten.

Ein Sicherheitsgeschirr hat einen zweiten zusätzlichen Bauchgurt, sodass sich der Hund absolut nicht herauswinden kann.

 

Nr. 1
Sicherheitsgeschirr Vario Rapid 38 - 52 cm, schwarz
 Preis: € 25,76 Jetzt auf Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 10. Mai 2022 um 12:57 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Welpengeschirr: Komfort für Junghunde

Kleine Hunde müssen langsam an ein Leben mit Geschirr und Leine gewöhnt werden. Ihre Haut ist zudem noch besonders zart und sensibel.
Extra für die kleinsten gibt es daher nicht nur spezielle Größen, sondern auch besonders weiche und doch sicher konzipierte Geschirre.

Ein gutes Welpengeschirr zeichnet sich dadurch aus, dass es dem Hund Sicherheit und größten Tragekomfort bietet. Zudem sollte es reichlich Einstellmöglichkeiten bieten. So ein kleiner Hund wächst ziemlich schnell. Sicher möchtest du als stolzer Welpenbesitzer nicht jede Woche ein neues Geschirr kaufen.

Stylisch und sicher: das Norwegergeschirr

Dieses Geschirr entwickelte sich ganz klar aus den Zuggeschirren der nordischen Schlittenhunde. Beim Norwegergeschirr wird kein Gurt zwischen den Beinen des Hundes durchgeführt.

Die Sicherheit und den Sitz gewährleistet ein breiter und nahezu waagrechter Brustgurt sowie einen sehr eng sitzenden Rumpfgurt. Da der Rumpfgurt direkt hinter den Vorderpfoten des Hundes liegt, beeinträchtigt er richtig verschnallt weder die Atmung noch die Bewegungsfreiheit deines Hundes.

 

Nr. 1
HUNTER RACING Norwegergeschirr, S-M, 52-62 cm, schwarz
 Preis: € 19,99 Jetzt auf Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 9. Mai 2022 um 13:59 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Anti-Zieh-Geschirre als Bremse und Erziehungshilfe

Ein Anti-Zieh-Geschirr soll verhindern, dass dein Hund an der Leine zieht. Es hat vorne einen zusätzlichen Brustring. Die Modelle unterscheiden sich teilweise etwas. Es gibt Systeme zum Einschnallen der Leine am Rücken und an der Brust. So kannst du deinen Hund sicher bremsen. Er bekommt beim Ziehen einen Impuls direkt auf die Brust und wird so schonend zum Verringern des Tempos verleitet.

Zieht der Hund noch weiter, wird er durch den Zugeffekt zur Seite gedreht. Derselbe Effekt entsteht, wenn die Leine nur in den Brustring eingeschnallt wird. Das Zurseiteziehen verstehen Hunde als korrigierende Maßnahme. Sie mögen es nicht und werden künftig versuchen, die Bewegungen, die zur „Strafe“ führten, zu vermeiden.

Diese Art von Geschirr wird auch Anti-Zug-, No-Pull oder Geh-bei-Fuß-Geschirr genannt.

Geschirre nach Maß

Neben Geschirren von der Stange kannst du dir von einigen Firmen oder sogar Künstlern auch Einzelstücke nach Maß anfertigen lassen.

Das empfiehlt sich besonders bei Hunden, die anatomische Besonderheiten haben oder sehr groß und bullig sind. Als Individualist oder Freund des Besonderen liegst du hier genau richtig.

 

Zuletzt aktualisiert am 9. Mai 2022 um 13:59 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Leder oder Kunststoff?

Die meisten Hundebesitzer greifen aus praktischen Gründen doch lieber zu Kunstfasern. Meistens sitzen die Kunstfasern auch besser, bieten mehr Komfort und sind echte Leichtgewichte.
Ist es richtig schmutzig geworden, steckst du das Geschirr ganz einfach in die Waschmaschine und schon glänzt es wieder.

Ledergeschirre dagegen können viel feiner und edler wirken. Sicher wirst du dir als Hundehalter mehrere Geschirre zulegen. So kannst du auch eines oder mehrere aus Kunststoff für Spaziergänge in der freien Natur, bei Wind und Wetter (und Matsch!) zulegen und ein schickes Ledergeschirr fürs Schaulaufen in der Stadt oder feine Anlässe mit Hund.

Was kostet ein Geschirr für meinen Hund?

Die Preise variieren je nach Größe des Hundes. Welpengeschirre und Geschirre für kleine Hunde gibt es schon ab 10 Euro.

Standardgeschirre und beliebte Marken kosten für mittelgroße Hunde ca. 20 bis 70 Euro. Je größer der Hund, umso teurer wird in der Regel auch das Geschirr.

Wenn du eine feine Maßanfertigung haben möchtest, kann das je nach Anbieter und Größe des Hundes auch leicht 100 Euro und weit mehr kosten.

Online oder doch lieber im Laden kaufen?

Ein Geschirr muss passen, wie bei uns die Schuhe. Natürlich kannst du einige Modelle online bestellen und dann eines aussuchen.
Oder du hast schon ein Lieblingsmodell, das dem Hund sicher passt und du bestellst dir dann ein neues oder ein weiteres.

Suchst du ganz neu oder bist noch unsicher, kann es besser sein, mitsamt dem Hund in ein Geschäft zu gehen. Zur Anprobe von Geschirren darfst du deinen Hund in der Regel in jedes Heimtierfachgeschäft und in jede Hundeboutique mitnehmen.

Vor Ort kannst du viele Modelle ausprobieren und sofort sehen, wie sie an deinem Hund wirken und wie komfortabel sie für den Vierbeiner sind.

Kaufst du doch lieber online musst du darauf achten, dass die Geschirre bei der Anprobe nicht schmutzig oder beschädigt werden. Dann kannst du die Modelle, die du nicht möchtest, problemlos zurückgeben.

 

PS: Falls du dich auch fürs Barfen interessierst, gibt es hier noch weitere Informationen zum Hund richtig barfen.

 

hund richtig barfen

Werbung*

4.6/5 - (7 votes)