BARF selber machen – das solltest Du wissen

barf selber machen

Barf selber machen – das solltest Du wissen

In vielen Tierbedarf-Handlungen gibt es bereits BARF Hundefutter zu kaufen, das als Rohkost hergestellt wurde. Allerdings zahlt man hier für die Herstellung einiges drauf, deswegen lohnt sich für viele Hundehalter Barf selber zubereiten. Wenn man also die Zeit dafür hat, sollte man durchaus barf selber machen. Ansonsten geht natürlich auch das fertige Barf Hundefutter aus dem Tierbedarf, wenn man es zum Beispiel gerade eilig oder Stress hat.

Was wird für die BARF Zubereitung benötigt?

Beim BARF selber Herstellen sollte einiges beachtet werden um seinem Vierbeiner alle nötigen Nährstoffe zu geben. Neben rohem Fleisch braucht es auch Gemüse. Außerdem kann man auch Obst, Ei und Knochen verwenden.

Fleisch

Hier kann auch auf frische Schlachtabfälle zurückgegriffen werden, die sich schlecht verkaufen lassen, da der Mensch sie nicht essen möchte. Für den Hund sind einige davon sehr Schmackhaft. Zum Beispiel Leber, Innereien, Zunge und Euter. Es müssen aber nicht nur Schlachtabfälle sein, frisches Fleisch kann auch verfüttert werden. Das ist allerdings bei den Metzgern etwas teurer als der Schlachtabfall.

 

barf selber zubereitenBarf Hundefutter Sparpaket auf Amazon ansehen

 

Gemüse

Im Gemüse sind wichtige Nährstoffe und Ballaststoffe. Am besten gibt man dieses gedünstet oder püriert, damit der Hund alle Bestandteile aufnehmen kann. Hier eignen sich zum Beispiel Karotten, Spinat, Erbsen, Rote Beete und einige andere.

Obst

Obst kann hin und wieder auch gerne mal verfüttert werden. Achte nur darauf das dieses Reif oder sogar überreif ist. Bei Kernobst auch darauf achten, dass keine Kerne enthalten sind wegen der Blausäure. Apfel, Banane, Birne und Ananas können hier verwendet werden.

barf selber herstellen

Worauf muss bei der Barf Herstellung geachtet werden?

Die Zutaten können bei niedriger Hitze gekocht und püriert oder auch roh verfüttert werden. Wichtig ist nur darauf zu achten, das folgende Zutaten nicht verfüttert werden:

• rohes Schweinefleisch, da es das Aujeszky-Virus enthalten kann. Dieses kann tödlich sein.
• Nüsse
• Schokolade
• keine rohen Kartoffeln
• Avocado
• Zwiebel
• Knoblauch

 

hund richtig barfen