Hund gefrorenes Fleisch füttern? Darauf solltest du achten!

Dem Hund gefrorenes Fleisch füttern? Darauf solltest du achten!

Das Barfen ist die Fütterung roher Fleischprodukte an Haustiere wie Katzen oder Hunde. Meistens handelt es sich hierbei um solche Produkte, die zum Beispiel durch geringe Mengen an Obst, Gemüse oder Knochenteile ergänzt werden. Da der Halter nicht jeden Tag Fleisch aus dem Supermarkt oder der Metzgerei zur Hand hat, kommt auch Hundefutter Fleisch gefroren öfter zum Einsatz.

Wenn es viele Halter vielleicht annehmen, sie können dem Hund mit rohem Fleisch Schaden zufügen, so ist es nicht der Fall. Die Hunde haben die Verdauung eines Fleischfressers schon von Natur aus, was diese von den Wölfen als den Ahnen schon übernommen haben. Damit haben sie keine Probleme, Hundefutter tiefgefroren, das vor dem Füttern aufgetaut wurde, zu verdauen. Jedoch ist es dabei wichtig, auf einige Aspekte zu achten.

 

Können Hunde gefrorenes Fleisch fressen?

Je größer der Fettanteil ist, umso niedriger die Haltbarkeit. So hält Rindfleisch sich zum Beispiel etwa 10 bis 12 Monate. Um Gefrierbrand zu verhindern, sollte unter anderem die Verpackung luftdicht sein. Wenn während der Lagerung und des Einfrierens zu viel Luft im Gefrierfach ist, bilden sich Eiskristalle auf der Oberfläche des Fleisches. Dieses trocknet dann aus und wird zugleich sehr zäh. Schädlich ist der direkte Gefrierbrand nicht. Grünliche bis gräuliche Verfärbungen oder ein muffiger Geruch deuten dabei auf das verdorbene Fleisch hin.

So nehmen die Halter das tiefgefrorene Fleisch zum Auftauen aus der Packung und legen es in der Schüssel zurück in den Kühlschrank. Das Entnehmen aus der Packung ist vor allem dann angebracht, wenn das Fleisch vorher vakuumverpackt gewesen ist.

Tiefgefrorenes Fleisch sollte in keinem Fall luftdicht verpackt sein, während dies auftaut, da ansonsten eine Botulismus-Krankheit eine gefährliche Folge ist. Jene Erkrankung wird auch als Fleischvergiftung bezeichnet und ist nicht nur für Hunde, sondern zugleich für Menschen lebensgefährlich. Verantwortlich dafür ist der Erreger Clostridium botulinum, welchem selbst starke Hitze oder Kälte und die Austrocknung nichts anhaben kann. Lässt der Halter das Tiefkühlfleisch in der geschlossenen Packung, so kann sich dieser Erreger sehr gut vermehren. In diesem ist außerdem das bekannte Nervengift Botulinumtoxin, Botox, enthalten und kann unter anderem Erbrechen, Magenkrämpfe und Durchfall verursachen.

 

Das BARF-Buch: Inklusive 14 Rezepten
Prime  Preis: € 19,90 Jetzt auf Amazon ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 22. Januar 2022 um 1:44 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Kann ich meinem Hund gefrorene Knochen geben?

Knochen sollten den Hunden grundsätzlich nur unter Aufsicht gefüttert werden und sie sollten niemals mit diesen allein gelassen werden. Zugleich sollten die Knochen niemals in kleinen Stücken dem Tier gegeben werden, da diese sonst verschluckt werden könnten. Ebenso sollten gekochte Knochen niemals dem Hund verabreicht werden, genauso wie gefrorene Knochen.

Viele Halter fragen sich, ob rohe und gefrorene Knochen gut für Hunde sind.
Eine sehr gute Möglichkeit, den Welpen zu beschäftigen und diesen kühl zu halten, besteht darin, ihn mit einem rohen und gefrorenen Knochen zu versorgen. Diese rohen Knochen sind ein sehr guter Leckerbissen für draußen, welcher das Interesse des Welpen für langes Kauen aufrechterhalten kann. Weil die Knochen nicht gekocht werden, bleibt der Knochen zugleich haltbar, splitterfest und formbar.

 

gefrorenes barf kochen
Foto von Shutterbug75 von Pixabay

Wie taue ich BARF Fleisch richtig auf?

BARF Fleisch auftauen ist generell recht einfach. Jedoch sollte der Halter ein paar Dinge im Umgang mit diesem gefrorenem Hundefleisch beachten. BARF kommt gefroren an. Dieses Frostfutter wurde bereits beim Hersteller eingefroren und die Kühlkette wurde dann eingehalten. Wichtig ist dann, wie das Frostfutter richtig aufgetaut wird. Da es sich dabei um ein Fleischprodukt handelt, muss bedacht werden, dass Mikroorganismen und Bakterien für den Verderb des Fleisches verantwortlich sind. Umso wärmer es ist, je wohler fühlen sich die Bakterien und Mikroorganismen und vervielfältigen sich. Beim Einfriervorgang wird das Vermehren der schadhaften Mikroorganismen sehr verlangsamt, das Fleisch ist dann bis zu 12 Monate lang haltbar. In der Sonne verdirbt das Fleisch dagegen schon nach einigen Stunden. Beim Auftauen des Fleisches werden die Mikroorganismen aktiv und können sich vermehren.

Die optimale Methode ist das Auftauen im Kühlschrank. Dabei haben die Mikroorganismen und Bakterien bei durchschnittlich 8 Grad Celsius haben keine Möglichkeit sich zu vermehren. So kann das Auftauen zwischen 10 und 12 Stunden im Kühlschrank dauern.

 

Wie lange kann man aufgetautes BARF füttern?

Wenn es schneller gehen muss, können die Halter das Fleisch in einer Schüssel mit Wasser auftauen. Dabei muss die Temperatur des Wassers auf jeden Fall unter der Zimmertemperatur liegen, denn Wärme kann die Bildung von Mikroorganismen und Bakterien unterstützen. Die Halter legen dann das BARF-Futter in einen Beutel und drücken in nach unten. Hierbei darf der Beutel nicht luftdicht verschlossen sein, da sich Gase bilden könnten, die aus diesem entweichen müssen. Zugleich sollte die Position des Fleisches geändert werden, damit auch der gefrorene Kern auftauen kann. Das Wasser muss ebenso gewechselt werden, da es sich erwärmt und der Zimmertemperatur anpasst. Je nach Beschaffenheit und Größe des gefrorenen kann der Auftauvorgang schon nach 2 bis 3 Stunden abgeschlossen sein.

 

Wie portioniere ich gefrorenes BARF?

Das Frostfutter zu portionieren, ist einfacher als viele Halter denken. Wenn dieser BARF als Blockware kauft, dann kann das Fleisch sowie die Innereien in gefrorenem Zustand einfach in Würfelstücke portioniert werden, was die Zusammenstellung des Futters einfacher macht. Gefrorenes Barf kochen kann dann ebenfalls erfolgen.

4/5 - (1 vote)
hund richtig barfen

Werbung*