Pansen roh oder gekocht füttern?

Pansen roh oder gekocht füttern?

Der Pansen ist einer der vier Mägen des Rindes und besteht aus Schleimhaut und Muskeln. Als Hundefutter wird es in einer grünen oder gereinigten Version angeboten. Grüner Pansen ist völlig unbehandelt, weshalb er auch im gefrorenen Zustand seine frische, dunkelgrüne Farbe behält und einen viel höheren Nährwert hat als gereinigter Pansen.

Du fragst dich nun, ob du deinem Hund ab und an Pansen zum Essen geben kannst? Schon einmal dafür, dass du dir diese Frage stellst, wird dich dein Hund vergöttern. Er liebt es nämlich! Pansen ist ein Gaumenschmaus für deinen Vierbeiner und ist darüber hinaus auch noch eine gesunder Snack. Pansen ist für deinen Hund lecker, ist allerdings auch sehr gut für sein Fell und für die Haut darunter.

 

Nun einige Antworten auf deine Fragen, vor allem: Pansen roh oder gekocht füttern?:

Kann ich Pansen auch roh füttern?

Egal welche Art von Pansen, du solltest ihn deinem Vierbeiner bestenfalls roh füttern.
Achtung: Bevor der Fütterung solltest du den Pansen unter fließendem Wasser waschen! Pansen enthält das wichtige Milchsäurebakterium Lactobacillus Acidophilus, welches sich sehr positiv auf die Verdauung der Vierbeiner ausübt. Kocht man den Pansen, verliert das Bakterium immer mehr an Wirkung.

Die Hunde können die Nährstoffe des Pansens verwerten. Für deinen Hund bedeutet dies, dass er mit dem Pansen jede Menge wertvoller Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, sowie Spurenelemente aufnimmt, die in der Pflanzenkost stecken. Vor allem bei der Rohfleischfütterung BARF steht Rinderpansen deshalb oft auf dem Speiseplan, da er zu einer ausgewogenen Versorgung des Hundes mit allen wichtigen Nährstoffen beiträgt.

Also: Gib es deinem Hund am besten roh!

 

Kann ich Pansen kochen?

Um alle ernährungsphysiologischen Qualitäten dieses Futters zu nutzen, solltest du es frisch und roh geben. Es hat eine sehr kaubare Textur, die für große Hunde geeignet ist, aber weniger für unsere kleinen Vierbeiner. Idealerweise sollte er in sehr feine Stücke geschnitten oder zerkleinert werden.

 

Wie oft solltest du deinem Hund Pansen geben?

Pansen sollte maximal ein paar Mal die Woche verfüttert werden – allerdings auch dann eher als Snack für Zwischendurch und nicht als Hauptmahlzeit. Pansen ist von der Konsistenz her eher fettig und kann den Stoffwechsel unserer Hundes beeinträchtigen, wenn ihnen zu viel gegeben wird. Pansen sollte roh und alleine verfüttert werden, d.h. du solltest ihn auch nicht unter das Trockenfutter mischen.

 

Wie viel Pansen am Tag?

Pansen sollte nicht täglich verfüttert werden. Zwei bis maximal drei Mal die Woche ist völlig ausreichend. Eine häufige Verfütterung von Pansen sollte aus gesundheitlichen Gründen vermieden werden.

 

Zuletzt aktualisiert am 10. Mai 2022 um 12:57 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Zusammenfassend:

Pansen ist an und für sich sehr gesund für unsere haarigen Vierbeiner. Was man bei der Fütterung allerdings beachten sollte, ist, dass der gefütterte Pansen frisch ist und kühl gelagert wurde. Kutteln sind wie bereits erwähnt, für fast alle Hunde sehr gesund und schmackhaft und sie können dabei helfen, wenn unsere Vierbeiner Schwierigkeiten mit der Verdauung haben. Rinderpansen kann auf natürliche Weise den Stoffwechsel und die Knochenregeneration deines Hundes unterstützen und sich positiv auf die Darmflora und das Immunsystem auswirken. Auch wenn der Geruch des Pansens für uns Menschen nicht gerade angenehm ist, wirst du sehen, dass ihn dein Liebling lieben wird. Rinderpansen sind ein natürlicher Hundesnack, der reich an Nährstoffen ist. Sie unterstützen die Mundhygiene, reinigen die Zähne des Hundes und stärken sein Gebiss. Kausnacks aus Rinderpansen verbessern die Verdauung und den Appetit, aber vor allem schützen sie die bakterielle Flora.

 

hund richtig barfen

Werbung*

5/5 - (1 vote)